Urlaubskredit

Der Urlaubskredit fällt unter die Sparte der Spezialkredite, da dieser lediglich für ganz spezielle Vorhaben oder Anlässe vergeben wird. Dieser Kredit wird insbesondere von Reisebüros gerne an die Kunden weitergegeben. Auf diese Weise soll dann die Urlaubsreise finanziert werden. Der Urlaubskredit unterscheidet sich vom normalen Ratenkredit in seiner kurzen Laufzeit, was natürlich in erster Linie mit dem Verwendungszweck zusammenhängt. Während bei der Autofinanzierung Laufzeiten zwischen vier und acht Jahren üblich sind, findet man bei einem Urlaubskredit gerade mal Laufzeiten von zwei Jahren. Dies hängt natürlich auch von der Tatsache ab, dass nicht jedes Jahr aufs Neue ein Urlaub auf Kreditbasis aufgenommen wird und sich dieses Spiel dann letztlich in einem Schneeballsystem wieder findet.

Ein weiterer Unterschied zu einem Ratenkredit besteht darin, dass die vergebene Darlehenssumme immer der des Gegenwertes entspricht. Kommt es zu einer Nichtzahlung der Kreditraten, ist es dem Darlehensgeber bei einem KfZ gestattet, den Gegenstand als Sicherheit zu nutzen. Eine solche Sicherheit ist durch den Urlaub nicht gegeben, da ein einmal genommener Urlaub weder einen Gegenwert noch einen materiellen Wert mehr darstellt. Daher kommen in den Genuss dieses Kredites nur Personen, die über eine relativ gute Bonität verfügen.

Zinsen für Ratenkredite berechnen und vergleichen