Ratenkredit

Auch Ratenkredite fallen unter die Rubrik Verbraucherkredite, diese lassen sich ferner in Online-, Sofort-, Schnell- oder Konsumentenkredite einteilen. Auch das Anschaffungsdarlehen findet ihren Platz in dieser Einteilung. Typisch für einen Ratenkredit ist die Vereinbarung einer bestimmten Darlehenssumme bei gleichzeitiger Festlegung eines festen Rückzahlungszeitpunkts. Weiter erfolgen zwischen der Bank und dem Darlehensnehmer eine Vereinbarung über die jeweilige Kredithöhe und die monatlichen Rückzahlungsmodalitäten. Vorgaben über die Kreditverwendung gibt es generell nicht, so dass jeder Kunde frei darüber entscheiden kann, für welchen Zweck er das Geld verwenden will.

Für den Ratenkredit spricht die hohe Flexibilität, insbesondere was die Laufzeiten anbelangt. Hier hat jeder Darlehensnehmer die Möglichkeit, frei zu wählen. Gleiches gilt für die Sicherheiten, lediglich bei hohen Darlehenssummen werden solche durch die Kreditinstitute erhoben. Angeboten werden Kredithöhen zwischen 3.000 und 50.000 Euro, per Internet werden diese Kredite unter dem Namen Online- oder Sofortkredit vergeben. Die Laufzeiten für einen Ratenkredit liegen in der Regel zwischen einem und acht Jahren. Hierdurch hat der Kreditnehmer den Vorteil, auf Grund dieses breiten Spielraumes auch seine Ratenhöhe dergestalt zu wählen, dass diese in finanzieller Hinsicht stets gut zu schultern ist.

Um in den Genuss eines Ratenkredits zu gelangen, benötigen Kreditnehmer neben einer einwandfreien SCHUFA auch ein regelmäßiges Einkommen. Vergleiche von Ratendarlehen lassen sich bezüglich der Ratenberechnung sehr einfach durchführen, in dem man zuerst auf der Grundlage der gewünschten Kreditsdumme die Gesamtzinsen berechnet, daran anschließend die Darlehenssumme mit diesem Zinssatz multipliziert und dieses Ergebnis wiederum mit der Laufzeit in Jahren multipliziert. Zu diesem Ergebnis müssen entsprechend noch alle anfallenden Bearbeitungsgebühren hinzu gerechnet werden. Diese Gesamtsumme wird letztlich dann noch durch die Anzahl der Monatsraten dividiert. Das Ergebnis stellt entsprechend die monatlich aufzubringende Kreditrate dar.

Ein weiterer Vorteil liegt auch in den klaren Strukturen der Rahmenbedingungen. Diese geben auf einen Blick Aufschluss darüber, welche Konditionen möglich sind. Nicht selten finden heutzutage auch Kapitalbeschaffungen für die Unternehmensgründung über Ratenkredite statt, denn spezielle Angebote durch Finanzierungspartner sind oftmals zu zeitaufwändig und langwierig. Und genau diese Zeit fehlt letztlich den meisten Unternehmensgründern, sie wollen so schnell wie möglich ihre Idee umsetzen. Und wer seine Finanzierung frühzeitig sichert, entgeht entsprechend auch der Gefahr, dass ein Konkurrent mit einer vergleichbaren Idee früher punktet.

Zinsen für Ratenkredite berechnen und vergleichen