Inflationsrechner

Auswirkungen der Inflation

Steigt das Preisniveau für Konsum- bzw. Investitionsgüter und Dienstleistungen an, wirkt sich das signifikant auf die Kaufkraft der Verbraucher aus. Kurzum: Für einen Euro erhalten Kunden weniger als bisher. Allgemein bedeutet Inflation deshalb auch Geldentwertung. Hinsichtlich Spar- und Geldanlagen ist es daher wichtig, dass deren Zinsen idealerweise höher sein sollten, als die durchschnittliche Inflationsrate. In Deutschland beträgt die Inflationsrate derzeit rund zwei Prozent.

Beispielrechnung

Im Jahr 2011 lag die Inflationsrate in Deutschland durchschnittlich bei 2,3 %. Wer nun 10.000 Euro auf ein klassisches Sparbuch mit einer jährlichen Verzinsung von 0,5 % einzahlte, hielt zwar am Ende der 365 Tage insgesamt 50 Euro Zinsertrag in der Hand, erlitt aber gleichzeitig einen enormen Kaufkraftverlust. Inflationsbereinigt ist das Endkapital lediglich noch 9.824,05 Euro wert; unterm Strich ein Minus von 225,95 Euro. Lag das Geld hingegen 12 Monate auf einem Festgeldkonto zu 3,00 % Zinsen p. a., verfügt der Anleger am Jahresende über 10.300 Euro, inflationsbereinigt 10.068,43 Euro. In beiden Fällen ein klares Plus.

Inflationsrechner

Inflationsrechner

Jahre

%

Bedienung unseres Bausparrechners

Mit unserem Inflationsrechner lassen sich die Auswirkungen der Inflation auf Ihre Geldanlage einfach und bequem berechnen. Für die Verwendung geben Sie einfach Ihre Daten in das Rechner-Formular ein und starten die Berechnung. Folgen Sie unserer Anleitung:

  1. Tragen Sie in das Feld der “Anlagensumme” den Betrag ein, den Sie entweder anlegen wollen oder bereits angelegt haben. Hinweis: Je höher die Summe, desto größer der zu erwartende Wertverlust. Das liegt daran, dass die Inflationsrate prozentual angegeben wird.
  2. Unter “Anlagezeitraum” können Sie den Zeitraum einfügen, über welchen der Wertverlust ermittelt werden soll. Wie erwähnt, beträgt die durchschnittliche Inflationsrate in Deutschland rund 2 Prozent, d. h. der Wert zu Jahresbeginn * 0.98 ergibt den Wert des Geldes am Jahresende. Wird das Geld länger als 12 Monate angelegt, verstärkt sich der negative Effekt der Inflation. Wer z. B. 10.000 Euro über 2 Jahre ohne Zinsen aufbewahrt, behält am Ende des ersten Jahres inflationsbereinigt einen Wert von 9.803,92 Euro übrig. Nach dem zweiten Jahr sinkt die Kaufkraft um weitere 192,23 Euro, sodass final lediglich 9.611,69 Euro bleiben. Insgesamt ein Kaufkraftverlust von 388,31 Euro.
  3. Unter “Teuerungsrate” geben Sie die Inflationsrate ein. Wie hoch diese in Zukunft sein wird, lässt sich nicht vorhersagen. 2011 lag jene bei durchschnittlich 2,3 %. Als allgemeine Basis haben wir derzeit eine Inflationsrate von 1,7 % vorgegeben, was auf Erfahrungswerten aus der Vergangenheit beruht. Diesen Wert können Sie aber jederzeit ändern.
  4. Mit “Gegenwartswert berechnen” starten Sie die Berechnung. Als Ergebnis erhalten Sie die Kaufkraft, die der Endsumme Ihrer Anlage nach heutigem Preisniveau entspricht. Ein einfaches Anwendungsbeispiel: Nehmen Sie an, dass Sie 10.000 Euro auf einem Tagesgeldkonto mit 2,70 % Zinsen p. a. anlegen. Am Ende des Jahres erhalten Sie somit 10.270 Euro. Geben Sie diesen Wert in den Rechner ein. Als Anlagezeitraum wählen Sie 1 Jahr und als Teuerungsrate 2,1 %. Innerhalb weniger Sekunden erhalten Sie als Resultat 10.058,77 Euro. Das entspricht der Kaufkraft, die Ihr Geld dann nach heutigen Maßstäben besitzt. Insbesondere bei sehr langfristigen Anlagen erweist sich diese Betrachtung als relevantes Auswahlkriterium, um einen fairen Vergleich zu ermöglichen.
  5. Drücken Sie auf “Zurücksetzen”, um den Rechner wieder in die Ursprungsposition zu setzen.

Zum Insflationsrechner »

Brutto- und Nettorendite

Die Bruttorendite stellt den jährlichen Gesamtertrag aus Geld- bzw. Kapitalanlagen dar, allerdings ohne Abzüge. Zur exakten Bewertung eine Geldanlage sollte generell die Nettorendite herangezogen werden. Zur Bestimmung der Nettorendite subtrahieren Sie sämtliche Kosten der Anlage, z. B.  Kontoführungsgebühren, Abschlusskosten, Steuern etc. – danach berücksichtigen Sie die Inflation. Als Nettorendite erhalten Sie damit den realen Kapitalzuwachs ihrer Geld- oder Kapitalanlage. Wenn Sie eine Anlage auswählen, sollte immer eine positive Nettorendite als Kriterium eine entscheidende Rolle spielen.


Kostenlose Geldanlage-Beratung anfordern

Wenn Sie sich bei der Auswahl der richtigen Anlageformen von Experten unterstützen lassen wollen, können Sie nachfolgend eine kostenlose Geldanlage-Beratung anfordern: